Die Adria. Wiederentdeckung eines Sehnsuchtsortes (Mo, 20.11.)

Lesung und Diskussion mit Uwe Rada

Die Adria war für Millionen von Deutschen die erste Begegnung mit dem Süden. Am Strand von Caorle, am Teutonengrill in Rimini oder auf dem Campingplatz bei Poreč erholte sich die Wirtschaftswundergeneration – und ignorierte den Eisernen Vorhang, der mitten durch die Adria verlief. Der Zerfall Jugoslawiens und die nachfolgenden Kriege trafen den Tourismus schwer.

Der gebürtige Göppinger Uwe Rada legt eine Kulturgeschichte vor, die die Vielfalt und den kulturellen Reichtum dieser Sehnsuchtslandschaft einfängt. In Apulien ist nicht nur das staufische Erbe allgegenwärtig, sondern auch die Kultur von Byzanz. Uwe Rada reist an die Küste Montenegros und Bosniens, findet in Istrien überzeugte Europäer und in Adria die Stadt, die dem Meer den Namen gab.

Veranstaltet von: Haus der Familie Villa Butz in Kooperation mit Kath. Erwachsenenbildung.

Montag, 20. November 2017, 19:00–21:00 Uhr
Göppingen, Schlossplatz
Ev. Stadtkirche
Referent: Uwe Rada, Journalist und Autor
€ 8,-

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.