FairCare: Häusliche Pflege geht auch legal (Mi, 21.2.)

In Deutschland fehlt es an Betreuungskräften, um den Bedarf an häuslicher Betreuung zu decken. Die Folge ist, dass viele Arbeitskräfte aus Osteuropa engagiert werden – meist illegal und oft mit wenig Rücksicht auf die Situation der Betreuungskräfte und deren Familien. Einen Gegenentwurf dazu stellt FairCare dar. Gearbeitet wird mit dem Bewusstsein, was die Schlagworte „Care-Drain“, „Eurowaisen“ und „Care-Chain“ für jede einzelne Betreuungskraft bedeuten. Das Projekt FairCare stellt sich der sozialen Verantwortung, die bislang von Seiten der Politik ignoriert wird, und ermöglicht legale, faire Beschäftigungsverhältnisse.

Veranstaltet von: Haus der Familie in Kooperation mit Kath. und Ev. Erwachsenenbildung.

Mittwoch, 21. Februar 2018, 19:30–21:00 Uhr
Göppingen, Mörikestraße 17, Haus der Familie, Raum 2
Referentin: Saskia Ulmer, Landesreferentin Evangelische Frauen Württemberg, Stuttgart (EFW)
€ 3,-

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.