Trauercafé in Geislingen

Jedes Abschiednehmen verändert tief greifend das Leben. Trauer ist notwendig, um den Verlust zu überwinden. Dazu braucht es manchmal einen geschützten Raum, in dem Betroffene nicht allein sind mit ihren Gefühlen und Gedanken. Das Trauercafé ist solch ein geschützter Ort, wo Menschen sich treffen, die den Verlust eines nahestehenden Menschen erlitten haben. 

Hinweis: Für die gesamte Gruppe, Teilnehmende wie Mitarbeitende, gilt die Schweigepflicht.

Mittwochs, 18.00–20.00 Uhr
13. September, 25. Oktober, 29. November, 20. Dezember 2017 und
31. Januar
2018

Geislingen, Moltkestraße 23, Kaffeehaus der Diakonie.
Das Kaffeehaus ist an diesen Abenden ganz für uns reserviert.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Veranstaltet von: Evangelischen Erwachsenenbildung Geislingen in Kooperation mit der Katholischen Gesamtkirchengemeinde Geislingen, der Katholischen Erwachsenenbildung und der Hospizbewegung Kreis Göppingen – Ambulante Dienste für Erwachsene e.V. Das Trauercafé wird unterstützt vom Diakonieverein Geislingen.

Mitarbeitende:

  • Volker Weiß, Pfarrer und Krankenhausseelsorger an den ALB FILS KLINIKEN, Helfenstein Klinik (ev. Kirche)
  • Margret Ehni, Pfarrerin und Supervisorin, Landeskirchliche Projektstelle

Seelsorge in der Palliativversorgung (ev. Kirche)

  • Jürgen Zeller, Diakon und Krankenhausseelsorger an den ALB FILS KLINIKEN, Helfenstein Klinik (kath. Kirche)

Weitere Informationen bei:
Evangelische Erwachsenenbildung Geislingen, Bahnhofstraße 75, 73312 Geislingen
Tel. 07331 30709730, eeb-geislingen@elkw.de

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.