Welche Grenzen brauchen wir? (Sa, 20.3.)

Gerald KnausDie Idee einer humanen Migrations- und Asylpolitik

Kein anderes Thema hat die europäische Politik in den letzten Jahren so beeinflusst wie die Debatte um Geflüchtete, Asyl und Migration. Dabei wird die Diskussion dominiert von Schlagworten, falschen Tatsachenbehauptungen und Scheinlösungen.

Gerald Knaus erklärt in seinem neuen Buch „Welche Grenzen brauchen wir?“, worum es tatsächlich geht, und zeigt, dass humane Grenzen möglich sind. Der Migrationsexperte, dessen Analysen Regierungen in ganz Europa beeinflusst haben, erläutert, welche Grundsatzprobleme wir dafür lösen müssten und wie aus abstrakten Prinzipien mehrheitsfähige, umsetzbare Politik werden kann. Er erklärt außerdem, warum das vielen Gesellschaften schwer fällt und selbst viele Bürger mit widersprüchlichen Emotionen ringen – und wie eine Politik, die Fakten und Emotionen ernst nimmt, möglich wird.

An diesem Abend stellt Ihnen Gerald Knaus persönlich die Konzepte aus seinem Bestseller vor und entwickelt eine positive Vision für die Vereinbarkeit von Empathie und Kontrolle.

Veranstaltet von: Kath. Erwachsenenbildung in Kooperation mit Ev. Erwachsenenbildung, BuchPerle kostbar, Volkshochschule, Bürgerstiftung Göppingen und dem Forum Flucht und Integration.

Termin: Samstag, 20. März 2021, 19:30–21:00 Uhr (Technik-Check ab 19:15 Uhr)
Ort: Online über Zoom, Sie erhalten einen Link nach Anmeldung
Anmeldung: bis unter 07161 96336-20 oder über unser Anmeldeformular
Referent: Gerald Knaus, international bekannter Politikberater und Migrationsexperte, Berlin
Kosten: € 10,- / Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit € 5,- (bitte bei Anmeldung Tätigkeit angeben)
Die Bürgerstiftung Göppingen ermöglicht Inhabern der Goldenen Ehrenamtskarte eine kostenlose Teilnahme an dieser Veranstaltung.

Bild: © Francesco Scarpa – ESI

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.