#beziehungsweise (Mi, 3.3.)

Jüdisch und christlich – näher als Du denkst!
1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Die ökumenische Kampagne #beziehungsweise macht aus christlicher Perspektive die einzigartige Beziehung zwischen Judentum und Christentum bewusst und setzt ein Zeichen gegen Antisemitismus. Dabei werden die Gemeinsamkeiten der Christen und Juden im Festkreis des Jahres und im religiösen Leben aufgezeigt, um die Geschwisterlichkeit der Traditionen zu verdeutlichen – aber auch die Unterschiede zu benennen. Ziel der Aktion ist es, Querdenkern und Verschwörungsmythen mit Wissen zu begegnen.

Pfarrer Jochen Maurer aus Stuttgart, Beauftragter der evangelischen Landeskirche für das jüdisch-christliche Gespräch, gibt eine Einführung in die ökumenische Plakataktion und stellt einige spannende Entdeckungen entlang des jüdischen und des christlichen Festkalenders vor.

Veranstaltet von: Ev. Schuldekanin Annette Leube in Kooperation mit Ev. und Kath. Erwachsenenbildung.

Termin: Mittwoch, 3. März 2021, Beginn 19:30 Uhr
Ort: Online, der Link zur Webkonferenz wird nach Anmeldung zugesendet
Anmeldung: schuldek.goeppingen[a]elkw.de
Referent: Jochen Maurer, Pfarrer, Beauftragter der Ev. Landeskirche Württemberg für das jüdisch-christliche Gespräch
Kosten: keine

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.