Der Kölner Dom. Geschichte – Architektur – Ausstattung (Mi, 12.1.)

In der Reihe Kunst und Religion

Neben dem Brandenburger Tor und Schloss Neuschwanstein gehört der Kölner Dom zu den weltweit bekanntesten Wahrzeichen Deutschlands. Sein einheitliches Erscheinungsbild lässt kaum eine fast zwei Jahrtausende umspannende Entstehungsgeschichte vermuten. Von dem 1248 begonnenen hochgotischen Neubau konnte bis zum Ende des Mittelalters gerade ein Drittel seiner Baumasse fertig gestellt werden. Mit der Vollendung im 19. Jahrhundert wurde der Bau zum Symbol des entstehenden Nationalstaats.
Der Vortrag macht die komplexe Bau- und Ausstattungsgeschichte erlebbar. Neben einer Architektur, die das gotische Bauen an seine statischen Grenzen geführt hatte, sollen auch die bedeutendsten Skulpturen und Gemälde vorgestellt werden.

Hinweis: Interessieren Sie sich für diese Online-Veranstaltung, wissen aber nicht, wie so etwas funktioniert? Am 19. Oktober 2021 können Sie mit uns Zoom kennenlernen.

Veranstaltet von: Volkshochschule Göppingen und Schurwald in Kooperation mit Kath. Erwachsenenbildung.

Termin: Mittwoch, 12. Januar 2022, 18:00–19:45 Uhr
Ort: Online per Webkonferenzsystem Zoom
Anmeldung: über unser Anmeldeformular
Referent: Markus Golser, Kunsthistoriker M.A
Kosten: € 8,-

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.