Ein Rundgang durch 6 Jahrhunderte (So, 26.9.)

Kirchen- und Glaubensgeschichte in Süßen
Anlässlich des Stadtjubiläums

Nie war die Fils der Grenzfluss zwischen Groß- und Kleinsüßener Gebiet, trotzdem trennte sie visuell Gebietsherrschaften und Glaubenszugehörigkeit. Bei einem Rundgang wollen wir die Kirchen- und Glaubensgeschichte näher betrachten:

  • Da ist die Alte Marienkirche, erbaut im spätgotischen Stil etwa zu Kolumbus Zeiten, die viel durchstehen musste und katholisch blieb, irgendwann zu klein war – ein Schmuckstück!
  • Dann die Ulrichs Kirche, kurz nach der Reformation protestantisch geworden, weil zu Ulm gehörend. Mit einer uralten Turmbasis, u. a. einem Ölbergrelief aus dem 16. Jahrhundert, gebrandschatzt und in Windeseile neu errichtet.
  • Und zuletzt die Neue Marienkirche, eine der ersten Betonkirchen in Deutschland, Anekdoten spinnen sich um ihre Baugeschichte. Und sie ist ein Beispiel der gelebten Ökumene – schon vor 90 Jahren.

Veranstaltet von: Freundeskreis Alte Marienkirche Süßen e.V. in Kooperation mit Kath. Erwachsenenbildung.

Termin:           Sonntag, 26. September 2021, 13:30–15:30 Uhr
Treffpunkt:      Süßen, Alte Marienkirche
Anmeldung:    bis Freitag, 24. September 2021, per Mail an jutta.grimm-gerber[a]gmx.de
Referenten:    Dr. Deibele, Martin Bauch, Jutta Grimm-Gerber
Kosten:           keine, der Verein Alte Marienkirche e.V. freut sich über Ihre Spende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.