Der Letzte-Hilfe-Kurs – Am Ende wissen, wie es geht (Sa, 18.1.)

„Kleines 1×1 der Sterbebegleitung“: Das Umsorgen von schwerkranken und sterbenden Menschen am Lebensende

Letzte-Hilfe-Kurse vermitteln Basiswissen und Orientierung sowie einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit, die auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.
Im Kurs sprechen wir über die Normalität des Sterbens als Teil des Lebens, natürlich werden auch Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht kurz angefügt. Wir thematisieren mögliche Beschwerden, die Teil des Sterbeprozesses sein können, und wie wir bei der Linderung helfen können. Abschließend überlegen wir gemeinsam, wie man Abschied nehmen kann.
Der Kurs besteht aus vier Unterrichtseinheiten zu jeweils 45 Minuten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Veranstaltet von: Hospizbewegung Kreis Göppingen – Ambulante Dienste für Erwachsene e. V. in Kooperation mit Evang. und Kath. Erwachsenenbildung.

Termin: Samstag, 18. Januar 2020, 9:00-12:30 Uhr
Ort: Bad Überkingen-Hausen, Michelsbergstraße 1, Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehaus
Informationen und Anmeldung bei Hospizbewegung Kreis Göppingen unter 07161/98619-52
Referentinnen: Heidi Ellinghaus und Birgit Strauß, Koordinatorinnen beim ambulanten Erwachsenen-Hospizdienst, zertifizierte Letzte-Hilfe-Kursleiterinnen
€ 30,- (inkl. Buch zum Letzte Hilfe Kurs)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.