Kollege Papst, Frau Kardinal? (Di, 13.11.)

Unterdrückte Traditionen in der Kirchengeschichte

Päpste waren einmal in Gremien eingebunden, die sie kontrollierten, Frauen konnten Sünden vergeben und erhielten die Diakoninnenweihe, Laien hatten viel zu sagen, Bischöfe wurden vom Volk gewählt. Warum wurden diese Möglichkeiten unterdrückt? Der heutige Katholizismus beruft sich einseitig auf angeblich uralte Traditionen. Doch die Geschichte ist viel bunter und oft ganz anders verlaufen als heutzutage vermutet wird. Und das Vergessene bietet viele Anknüpfungspunkte für heute dringend notwendige Reformen.

Der Referent, Hubert Wolf, geb. 1959 im Ostalbkreis, ist Priester der Diözese Rottenburg-Stuttgart und Professor für Kirchengeschichte an der Universität Münster. Er wurde u.a. mit dem Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft, dem Communicator-Preis und dem Gutenberg-Preis ausgezeichnet, war Fellow am Historischen Kolleg in München und veröffentlichte mehrere Bestseller.

Veranstaltet von: Kath. Erwachsenenbildung in Kooperation mit Kath. Dekanat Göppingen-Geislingen, Ev. Erwachsenenbildung, Volkshochschule und Stadtbücherei Geislingen.

Termin: Dienstag, 13. November 2018, Beginn 19:30 Uhr
Ort: Geislingen, Schillerstraße 2, Stadtbücherei in der MAG
Referent: Prof. Dr. Hubert Wolf, Universität Münster
€ 10,- (8,-)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.