Männer – was es heute heißt, ein Mann zu sein (Fr. 15.05.)

Was gestern noch als männlich galt, ist heute verpönt – und auch wieder nicht. Der Mann von heute soll gefühlvoll sein, aber kein Weichei. Ein 24-Stunden-Papa, aber bitte auch beruflich ein Überflieger. Kein Wunder, dass Mann verwirrt ist. In „Männer. Was es heute heißt, ein Mann zu sein“ fordert der Männertherapeut Björn Süfke seine Geschlechtsgenossen daher auf, sich von den Ansprüchen der Gesellschaft, den traditionellen wie den modernen, loszusagen und ihre eigene Männlichkeit „neu zu erfinden“. Und er appelliert an die Frauen, diese Veränderungen auch wirklich zuzulassen. Denn nur so werden wir letztlich alle profitieren: durch Partner- und Elternschaft auf Augenhöhe und eine wahrhaft gleichberechtigte Gesellschaft, in der der unsägliche Geschlechterkampf, Diskriminierungen und Gewalt endlich der Vergangenheit angehören.

Veranstaltet von: Volkshochschule in Kooperation mit Kath. Erwachsenenbildung, Ev. Erwachsenenbildung und Büro für Chancengleichheit Stadt Göppingen.

Termin: Freitag, 15. Mai 2020, Beginn 19:00 Uhr
Anmeldung: 07161 6509705
Ort: Göppingen, Mörikestraße 16, Vortragssaal Volkshochschule
Referent: Björn Süfke, Männerpsychotherapeut
Kosten: € 8,-

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.