#OutInChurch - Für eine Kirche ohne Angst
Vortrag und Gespräch

Termin
Di. 07.03.2023
19:00 Uhr - 20:30 Uhr
Kosten
Wir freuen uns über einen freiwilligen Teilnahmebeitrag
Anmeldeschluss
06.03.2023

2022 sorgte die Initiative #OutInChurch für großes Aufsehen: Hundert Mitarbeitende der römisch-katholischen Kirche outen sich öffentlich in der ARD-Dokumentation "Wie Gott uns schuf" und berichten von ihren Erfahrungen als queere Menschen in der katholischen Kirche. Gleichzeitig starten sie eine Petition und fordern eine Kirche, in der alle Personen ohne Angst offen leben und arbeiten können.
Denn zu dem Zeitpunkt gilt für Mitarbeitende in katholischen Einrichtungen ein eigenes Arbeitsrecht: Sie müssen die Grundsätze der katholischen Glaubens- und Sittenlehre nicht nur im Beruf, sondern auch im Privatleben beachten. Nicht-hetereosexuelle Beziehungen widersprechen dieser katholischen Sittenlehre.

Die ARD-Dokumentation gehört inzwischen zu den am häufigsten angewählten Formaten der ARD-Mediathek. Tausende haben sich mit der Initiative solidarisiert und die Petition unterschrieben. Ende 2022 beschloss die deutsche Bischofskonferenz eine Neufassung des kirchlichen Arbeitsrechts, der Kernbereich privater Lebensgestaltung soll nun kirchenrechtlich unantastbar sein.
Hat die Initiative #OutInChurch also ihr Ziel erreicht? Wie weit ist sie mit ihren Forderungen gekommen? Wie geht es den Menschen nun, ein gutes Jahr nach dem großen Coming-Out?

Der Marbacher Pfarrer Stefan Spitznagel war von Anfang an an der Planung der Initiative und der ARD-Dokumentation beteiligt. Er berichtet uns an diesem Abend von seinen Erfahrungen vor und nach der Ausstrahlung der Doku und erzählt, wie es zu #OutInChurch kam und was seither geschehen ist.

Kursort

online

Veranstalter

Kath. Erwachsenenbildung Göppingen