Wie soziale Medien die Meinungsbildung verändern (Mo, 19.2.)

In der Reihe „Querdenken ermöglychen“

Soziale Medien werden immer wichtiger, journalistische Nachrichten hingegen verlieren an Bedeutung. Das schwächt die politische Informiertheit und die Diskursfähigkeit der Bevölkerung. Was bedeutet es für unsere Demokratie, wenn echte Nachrichten im Internet direkt neben Fake News und Verschwörungstheorien stehen? Welche Auswirkungen hat es, dass immer mehr Menschen bei Facebook, Google und Co. nur noch Gleichgesinnten begegnen? Und welche Möglichkeiten gibt es, einen Trend hin zur Pseudo-Informiertheit zu stoppen?

Veranstaltet von: Mörike-Gymnasium in Kooperation mit Kath. und Ev. Erwachsenenbildung, Volkshochschule und Weltladen Göppingen.

Montag, 19. Februar 2018, Beginn 19:00 Uhr
Göppingen, Mörikestraße 29, Mensa des Mörike Gymnasiums
Referent: Prof. Wolfgang Schweiger, Kommunikationswissenschaftler, Universität Hohenheim
€ nach Selbsteinschätzung

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.